Unsere Beiträge können Werbung enthalten. 

Katze plötzlich unsauber? Das sind die häufigsten Gründe!

Wird die Katze unsauber, so kann das familiäre Miteinander zwischen Mensch und Tier schnell getrübt werden. Statt in ihre Toilette zu gehen, pinkelt die Katze irgendwo in der Wohnung: auf den Teppich, auf das Bett oder zum Beispiel auf die Couch. Welche Ursachen dieses geänderte Verhalten haben kann und was du dagegen unternehmen kannst, erfährst du hier.
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Inhalt
    Add a header to begin generating the table of contents

    Treffen kann es jede Katze. Jahrelang ging sie brav auf ihr Katzenklo, nie hat sie irgendwo anders ihr Geschäft verrichtet. Doch plötzlich ändert sich ihr Verhalten schlagartig und du stehst vor vielen Fragezeichen.

    Die Fellnase weiß eigentlich genau, dass sie das nicht darf, aber genau damit will sie auf etwas aufmerksam machen. Doch auf was?

    Könnte die Katze nur reden, wäre vieles so einfach. Häufig handelt es sich um einen stillen Hilferuf. Für dich als Halter bleibt also zunächst nur die Ursachenforschung.

    Diagnose: Ist meine Katze unsauber oder markiert sie nur ihr Revier?

    Es ist nicht immer leicht zu erkennen, ob deine Katze unsauber ist oder nur ihr Revier markiert. Wenn du unsicher bist, gibt es ein paar Dinge, auf die du achten kannst.

    Ein Anzeichen für Unsauberkeit bei der Katze ist, wenn sie ihr Katzenklo meidet. Wenn sie das Katzenklo verlässt oder woanders in die Hocke geht, um sich zu lösen, deutet das stark darauf hin, dass die Katze nicht mehr stubenrein ist.

    In diesen Fällen wird die Unsauberkeit auch meist durch eine übertriebene Körperpflege (sog. „Overgrooming“) begleitet. Oft fällt das Verhalten erst auf, wenn sich die ersten kahlen Körperstellen zeigen. Bei älteren oder kranken Tieren kann auch ein mangelndes Putzverhalten eine Begleiterscheinung sein.

    Bei der Markierung ihres Reviers urinieren Katzen wiederum im Stehen nach hinten. Vor allem unkastrierte Kater markieren so ihr Revier. Dies ist ein natürliches Verhalten von Katzen und normalerweise kein Grund zur Sorge, solange sie ihr Katzenklo weiterhin benutzen und es nicht überhandnimmt.

    Ursachenforschung: Warum ist meine Katze plötzlich nicht mehr stubenrein?

    Wenn deine Katze nicht mehr stubenrein ist, kann das viele Gründe haben.

    Um die Ursache für die Unsauberkeit der Katze herauszufinden, solltest du beachten, dass Katzen sehr sensible Zeitgenossen sind. Schon kleinste Veränderungen in ihrem Tagesablauf und Revier können zu Problemen führen.

    Die häufigsten Auslöser für Unsauberkeit sind:

    • Körperliche und gesundheitliche Ursachen
    • Psychische Ursachen und Stress
    • Probleme rund um das Katzenklo

    Manche der Ursachen sind leichter zu beseitigen als andere. In den nachfolgenden Abschnitten stellen wir dir die häufigsten Auslöser vor und wie du sie in den Griff bekommst.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Körperliche und gesundheitliche Ursachen für unsaubere Katzen

    Unsauberkeit bei Katzen hat häufig körperliche und gesundheitliche Ursachen. Diese lassen sich in drei Kategorien einordnen:

    • Krankheiten
    • Inkontinenz
    • Hormonelle Veränderungen

    Krankheiten

    Es können verschiedene Krankheiten dafür sorgen, dass deine Katze unsauber wird. Hat deine Katze gesundheitliche Beschwerden, macht sie für gewöhnlich durch Schreien und Wesensveränderungen darauf aufmerksam. Dazu kann unter anderem auch gehören, dass sie unsauber wird.

    Unter anderem können folgende Krankheiten die Unsauberkeit bei Katzen verursachen:

    Eine Blasenentzündung ist hiervon wohl der häufigste Grund, weshalb Katzen in die Wohnung pinkeln. Genau wie bei uns auch, führt eine Blasenentzündung dazu, dass die Katze viel häufiger – wenn auch in kleineren Mengen – urinieren muss. Oft schafft sie es aber nicht mehr rechtzeitig auf das Katzenklo. Erkennen lässt sich eine Blasenentzündung auch daran, dass kleinere Klümpchen im Katzenklo liegen.

    Inkontinenz bei Katzen: Wenn die alte Katze nicht mehr stubenrein ist

    Ältere Katzen leiden genau wie Menschen oft unter Inkontinenz. Häufig ist die Inkontinenz bei älteren Katzen mit einer Verwirrung zu beobachten. Bezeichnet wird das als kognitive Dysfunktion. Die Vierbeiner schreien und irren umher, als ob sie vergessen hätten, wo das Katzenklo steht und verlieren dabei Urin.

    Die Ursache für Inkontinenz kann aber nicht nur das Alter sein. Auch ein Unfall (mit Nervenschädigung) oder Tumore und Missbildungen in den Harnwegen oder in der Blase können zu einer Harninkontinenz führen.

    Die Inkontinenz bei Katzen ist häufig gut daran zu erkennen, dass sie unbemerkt Urin verlieren. Zum Beispiel, wenn sie ihre Positionen verändern oder aufstehen.

    Katze unsauber wegen hormonellen Veränderungen

    Unsauberkeit kann bei der Katze auch durch hormonelle Veränderungen ausgelöst werden. Sowohl Katzen als auch Kater beginnen mit Eintritt der Geschlechtsreife ihr Revier zu markieren. Aber auch rollige Katzen zeigen dieses Verhalten.

    Besonders häufig zeigen reine Wohnungskatzen dieses Verhalten. Anders als Freigänger, deren Revier um einiges größer ist, beschränkt sich das der Wohnungskatzen ausschließlich auf die Wohnung.

    Eine Kastration oder Sterilisation der Katze kann hier Abhilfe schaffen.

    graue Katze steht vor dem Bett vor einem Urinfleck auf dem Teppich

    Stress und psychische Ursachen, warum die Katze nicht mehr stubenrein ist

    Psychische Auslöser wie Stress, Angst, Trauer und Einsamkeit können zur Unsauberkeit bei Katzen beitragen.

    Diese können durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden:

    Veränderung in der Umgebung oder im Tagesrhythmus

    Veränderungen in ihrem Tagesablauf und ihrer Umgebung sind die häufigsten Ursachen für Stress bei Katzen und können dafür sorgen, dass deine Katze plötzlich unsauber wird.

    Hierbei reichen auch schon kleine Veränderungen, wie zum Beispiel die Anschaffung neuer Möbel oder veränderte Arbeitszeiten des Besitzers.

    Aber genauso kann eine ehemalige Freigängerkatze mit dem Urinieren zum Ausdruck bringen, dass sie sich unwohl fühlt und Freilauf wünscht.

    Häufig werden Katzen in der Urlaubszeit unsauber. Eine fremde Umgebung oder Person, die regelmäßig vorbeikommt zum Füttern, können bei deiner Katze schnell Stress auslösen.

    Katze wegen Umzug nicht mehr stubenrein

    Besonders sensibel reagieren die Samtpfoten auf einen (bevorstehenden) Umzug. Sie registrieren, dass irgendetwas im Busch ist und sich verändert. Die Aufregung der Besitzer kann sich auf das Tier übertragen und diese können unter Umständen mit Unsauberkeit reagieren.

    Ein weiteres Haustier oder ein Artgenosse sind eingezogen

    Auch der Einzug eines neuen Haustiers oder Artgenossen kann dazu führen, dass die Katze unsauber wird. Der Geruch des neuen Mitbewohners kann die Katze genauso irritieren, wie die Tatsache, dass sie nun ihr Revier teilen muss.

    Bei dieser Unsauberkeit handelt es sich im eigentlichen Sinne um eine klassische Reviermarkierung. Helfen kann nur die liebevolle und intensive Beschäftigung mit deinem Stubentiger.

    Familiäre Veränderungen

    Familiäre Veränderungen wie ein neuer Partner oder ein Baby können Stress und Angst bei Katzen auslösen. Aber auch der Verlust eines Artgenossen oder des Frauchens oder Herrchens, kann dazu führen, dass Katzen mit Unsauberkeit reagieren, um ihre Trauer zum Ausdruck zu bringen.

    Das Katzenklo als Ursache für die Unsauberkeit bei Katzen

    Es kommt sehr häufig vor, dass die Ursache für die unsaubere Katze gar nicht in gesundheitlichen oder psychischen Ursachen liegt, sondern einfach nur die Katzentoilette das Problem ist. Denn auch hier kann einiges falsch laufen:

    • Die Katzentoilette wird nicht angenommen
    • Das Katzenklo ist zu klein
    • Die Toilette steht am falschen Ort
    • Es wurden zu wenig Katzenklos aufgestellt
    • Die Katzentoilette ist zu dreckig
    • Der Katze sagt die Streu nicht zu

    Falsche Katzentoilette

    Wenn es darum geht herauszufinden, warum deine Katze plötzlich nicht mehr stubenrein ist, solltest du den Fokus zunächst auf die Katzentoilette richten.

    Welche Art von Katzentoilette bevorzugt deine Katze?

    Eine mit oder ohne Deckel, Einstieg oben oder lieber ein niedriger Einstieg?

    Auch wenn du vielleicht möchtest, dass ein Deckel das Ausdringen von Schmutz und Geruch verhindert, bevorzugen viele Katzen ein offenes Katzenklo mit niedrigem Einstieg, da es ihr den Ein- und Ausstieg erleichtert und sie die Umgebung im Blick behalten kann. Andere wiederum mögen die Sicherheit, die eine geschlossene Katzentoilette bietet.

    Die meisten Katzen passen sich auch gut an selbstreinigende Katzenklos an, aber nicht alle. Es besteht die Gefahr, dass eine ängstliche Katze vom Motorgeräusch erschreckt wird und sich deshalb weigert, das Klo erneut zu benutzen. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, vorübergehend bei einer normalen Katzentoilette zu bleiben.

    Du möchtest wissen, wie du die richtige Katzentoilette findest? Unseren Ratgeber dazu findest du hier.

    Die Katzentoilette ist zu klein

    Ein zu kleines Katzenklo kann Grund für die Unsauberkeit deiner Katze sein.

    Achte daher darauf, dass die Toilette zu der Größe deines Stubentigers passt.

    Die Katzentoilette muss groß genug sein, damit die Katze mit ihrem gesamten Körper hineinpasst. Wenn ihr hinteres Ende herausragt, während sie drinnen ist, wird sie das Klo entweder nicht benutzen oder ihr Ziel wird auf den Boden gerichtet. Gerade für große Rassen gibt es spezielle XXL Katzenklos.

    Gleiches gilt für kleinere Katzen und Kätzchen: Verwende eine kleine Toilette, die leicht zu betreten und zu verlassen ist. Passe aber die Größe der Toilette an, wenn das Kitten wächst.

    Katze liegt in zu kleiner Schalentoilette
    Ein zu kleines Katzenklo kann Grund für die Unsauberkeit deiner Katze sein. Achte daher darauf, dass die Toilette zu der Größe deines Stubentigers passt.

    Falscher Standort fördert Unsauberkeit

    Wenn die Katze schnell in die Katzentoilette hinein- und wieder hinausläuft, könnte es ein Anzeichen dafür sein, dass die Katze ein unangenehmes Erlebnis in der Katzentoilette gemacht hat. Katzen können nach einer beängstigenden Erfahrung, wie einem lauten Geräusch in der Umgebung oder Belästigung durch ein anderes Haustier mit Unsauberkeit reagieren.

    In diesem Fall kann es helfen, die Toilette in einem neuen Raum aufzustellen.

    Es kann aber auch sein, dass dein Stubentiger einfach die (neue) Stelle nicht mag, die du für die Toilette gewählt hast, beispielsweise wenn ihr in ein neues Zuhause gezogen seid.

    Wenn die Katze an ihrem Schlafplatz vorbeigehen muss, um an das Katzenklo zu gelangen, wird sie wahrscheinlich lieber einen anderen Ort wählen.

    Da Katzen bekanntlich auch nicht dort fressen, wo sie ihr Geschäft verrichten, sollte sich die Katzentoilette niemals in der Nähe der Futterschüssel befinden.

    Stelle die Katzentoilette am besten an einem ruhigen, verkehrsarmen Ort auf. Wähle einen Raum, der groß genug ist, damit sich die Katze nicht in die Enge getrieben fühlt.

    Falsche Anzahl an Katzentoiletten

    Solltest du mehrere Stubentiger haben, dann stelle deinen Katzen auch mehrere Katzenklos zur Verfügung.

    Grundsätzlich gilt, dass du immer eine Katzentoilette mehr als Katzen haben solltest, d.h. bei zwei Katzen mindestens drei Toiletten.

    Denke jedoch daran, dass zwei nebeneinanderstehende Katzentoiletten immer noch als eine Katzentoilette gelten. Richte deshalb mehrere verschiedene Katzenklo-Bereiche in deinem Zuhause ein, um deren Verwendung zu fördern.

    Platziere die Streukästen in leicht zugänglichen, ruhigen Bereichen der Wohnung. Wenn du die Box in einem ständig besetzten Bereich aufstellst, möchte die Katze diese möglicherweise nicht verwenden.

    Bei älteren oder kranken Katzen, die vielleicht die Treppe nicht nutzen können, empfiehlt es sich außerdem auf jeder Ebene des Hauses mindestens eine Box bereitzustellen.

    Katzenklo ist zu verschmutzt

    Wenn deine Katze am Rand der Kiste hockt oder ihr Geschäft direkt daneben abwickelt, ist die Kiste möglicherweise zu verschmutzt. Das Katzenklo sollte immer sauber sein und keine zu stark riechenden Fäkalien enthalten. Die Vierbeiner haben ein sehr gutes Geruchsempfinden.

    Entferne Klumpen mindestens einmal, vorzugsweise zweimal täglich, und fülle dabei frische Einstreu auf. Spüle die Katzentoilette einmal die Woche mit einem geruchsneutralen Reiniger ab.

    Wenn du eine nicht-klumpende Einstreu verwendest, dann wechsle am besten die gesamte Streu alle paar Tage aus, um Geruchsbildung, die deine Katze vertreiben könnte, zu vermeiden.

    Falsche Katzenstreu

    Oder gibt es vielleicht Probleme mit der Katzenstreu? Selbst wenn dein Kleiner seit Jahren die gleiche Streusorte benutzt, kann es urplötzlich zu einer Ablehnung kommen, wenn sich die Zusammensetzung beim Hersteller geändert hat.

    Wenn es deine Katze nicht mag, wie sich die Katzenstreu unter ihren Pfoten anfühlt, wird sie die Toilette möglicherweise nicht verwenden. Einige Arten von Katzenstreu wirken auf zarte Pfoten zu hart.

    Feine, sandähnliche Einstreu ist für zarte Pfoten besser geeignet als große, klobige Stücke mit scharfen Kanten. Auch Katzenstreu mit Duft könnte für das feine Näschen deines Stubentigers unangenehm sein und dafür sorgen, dass es sich von der Katzentoilette fernhält.

    Du möchtest wissen, wie du die passende Katzenstreu findest? Unseren Ratgeber dazu findest du hier.

    Geschorene Perserkatze sitzt auf der Couch neben einem Urinfleck und blickt in die Kamera

    Behandlung: Katze ist unsauber – und nun?

    Zunächst einmal keine Panik!

    Um deiner Katze zu helfen und die Umstände zu beheben, musst du die Ursachen für die Unsauberkeit identifizieren.

    Sofern Stress und Veränderungen im Umfeld auszuschließen sind und der Verdacht auf ein gesundheitliches Problem nahe liegt, solltest du grundsätzlich einen Tierarzt aufsuchen. Je nach Auslöser, lässt sich das Problem mit Medikamenten in den Griff bekommen.

    War die Unsauberkeit mit Schmerzen verbunden, kann es sein, dass deine Katze dies mit dem Katzenklo verbindet und dieses selbst nach Beseitigung der Beschwerden weiterhin meidet. Abhilfe kann hier eine neue Katzentoilette schaffen, die du an einem anderen Ort aufstellen solltest als die bisherige.

    Ist die Unsauberkeit bei deiner Katze psychisch oder stressbedingt, ist es in den meisten Fällen nicht so einfach, die Ursachen einfach zu beheben. Biete deinem Vierbeiner viel Ruhe und sorge für Rückzugsmöglichkeiten. Auch dem Bedürfnis nach extra Aufmerksamkeit solltest du nachkommen.

    Sollte sich die Situation nicht bessern, kannst du auch einen erfahrenden Katzenpsychologen oder Katzenverhaltenstherapeuten um Rat bitten. Dieser analysiert euren Tagesablauf und die häusliche Umgebung und kann oft auf Probleme und Missverständnisse hinweisen, die einem sonst gar nicht aufgefallen wären.

    Auch Nahrungsergänzungsmittel, Bachblüten für Katzen oder ein Feliway Spray können hilfreich sein, um den Stubentiger zu beruhigen.   

    Bei Inkontinenz gibt es kaum eine Möglichkeit Abhilfe zu schaffen. Du kannst nur versuchen, den Toilettengang einfacher zu gestalten. Inkontinenzmatten auf der Couch und nicht zu hohe Katzenklos mehrfach verteilt in der Wohnung sind mögliche Ansätze. Im Handel gibt es vereinzelt auch Katzenwindeln, allerdings gibt es dazu kontroverse Meinungen.

    Wichtig ist, dass du rechtzeitig versuchst eine Lösung zu finden, damit das Verhalten nicht zur Gewohnheit wird!

    Muss ich meine Katze bei Unsauberkeit einschläfern?

    Ist deine Katze unsauber, ist das noch lange kein Grund, sie einzuschläfern! Viele der Ursachen können behoben werden, erfordern aber Geduld und Durchhaltevermögen.

    Manchmal ist die Unsauberkeit aber die Begleiterscheinung einer nicht behandelbaren Krankheit oder eines Tumors, und ist für deine Katze mit Schmerzen verbunden. Hier solltest du abwägen, ob die Lebensqualität deines Lieblings vielleicht so sehr beeinträchtigt wird, dass es besser für sie wäre, sie zu erlösen.

    Unsauberkeit bei Katzen: Wie entferne ich den Katzenurin?

    Es ist wichtig, mit Urin verunreinigte Stellen sofort zu reinigen, damit sich der Geruch nicht festsetzt. Sollte der Geruch nicht ganz beseitigt werden, wird deine Katze diese Stelle künftig möglicherweise als ihre Toilette ansehen.

    Für die Reinigung benötigst du ein geeignetes Mittel. Es gibt Reiniger, die das Gegenteil erreichen und den Markierungsimpuls sogar anregen.

    Um den Geruch zu entfernen, eignen sich am besten gute Enzymreiniger, mit denen die Katze den Geruch danach nicht mehr wahrnehmen kann. Reinigungsmittel, die Chlor und Ammoniak enthalten, solltest du meiden.

    Löst sich deine Katze nach der Reinigung weiterhin an diesen Stellen, kannst du diese mit einem für Katzen unangenehmen Geruch besprühen. Hierfür eignen sich Essig oder Zitrone am besten.

    Wichtigste Regel: Unsaubere Katze niemals bestrafen

    Zum Abschluss sei einmal betont, dass unsaubere Katzen niemals bestraft werden sollten, wenn mal etwas daneben geht. Oft wird Unsauberkeit bei Katzen als eine Art „Protestpinkeln“ bezeichnet. Das Wort signalisiert aber eine bewusste Entscheidung. Werden Katzen unsauber, ist das ein Hilferuf, der beachtet werden sollte.

    Eine Bestrafung ist schon deshalb sinnlos, da die Katze den Zusammenhang gar nicht verstehen kann. Nach 4 Sekunden weiß die Katze nicht mehr, was sie vorher gemacht hat. Eine Bestrafung würde zudem nur zu noch mehr Stress bei der Katze führen und die Unsauberkeit fördern.

    Abhilfe kannst du nur schaffen, wenn du die Ursache kennst. Versuche, die Situation gelassen zu nehmen. Umso schneller du die Ursache für das Unbehagen deiner Katze herausfindest, desto einfacher wird es.

    *Werbung*

    Neue Artikel

    Melde Dich JETZT für unsere tierischen News an!

    Bleibe immer auf dem neuesten Stand!

    Deine Vorteile:

    *Werbung*

    Grundausstattung

    Extra großes Katzenklo

    Praktischer Futterautomat

    Leicht zu reinigender Trinkbrunnen

    Katzen würden Mäuse kaufen: Wie die Futterindustrie unsere Tiere krank macht