Katzenhygiene

Katzenhygiene - Mit diesen 7 Tipps klappt es auch bei euch!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Manche Stubentiger lieben ihre Katzentoilette. Vor allem nach dem Reinigen und Nachfüllen des Katzenklos möchten viele am liebsten gleich hineinspringen und spielen. Doch nicht jede Katze ist so sehr von ihrer Klokiste begeistert. Früher oder später kann das für Ärger sorgen, wenn der Vierbeiner sein Geschäft doch lieber woanders erledigt. Wir verraten dir die sieben wichtigsten Faktoren, um Probleme mit der Katzenhygiene zu vermeiden.

1. Richtige Katzentoilette

Welche Art von Katzentoilette bevorzugt deine Katze, eine mit oder ohne Deckel? Auch wenn du vielleicht möchtest, dass ein Deckel das Ausdringen von Schmutz und Geruch verhindert, bevorzugen viele Katzen die offene Box, da es ihr den Ein- und Ausstieg erleichtert und sie die Umgebung im Blick behalten kann. Vielleicht solltest du deiner Katze verschiedene Arten von Katzentoilette anbieten, um zu sehen, welche davon deiner Katze am besten gefällt.

Die Wahl der richtigen Katzentoilette ist entscheidend, damit sich deine Katze wohlfühlt und sich nicht einen anderen Ort für ihr Geschäft sucht.

Die meisten Katzen passen sich auch gut an selbstreinigende Katzenklos an, aber nicht alle. Es besteht die Gefahr, dass eine ängstliche Katze vom Motorgeräusch erschreckt wird und sich deshalb weigert, die Box erneut zu benutzen. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, vorübergehend bei einer normalen Katzentoilette zu bleiben.

Wie du das richtige Katzenklo findest

In unserem großen Katzenklo Ratgeber findest du alles, was du über das stille Örtchen für Katzen wissen solltest. Wir verraten dir u.a. wie du die richtige Katzentoilette findest, worauf es beim Kauf ankommt und worauf du achten solltest, damit deine Katze die Toilette auch gerne nutzt.

2. Richtiger Standort

Katzen können die Katzentoilette nach einer beängstigenden Erfahrung, wie einem lauten Geräusch in der Umgebung oder Belästigung durch ein anderes Haustier aufgeben. Es kann aber auch sein, dass dein Stubentiger einfach die (neue) Stelle nicht mag, die du für die Toilette gewählt hast, beispielsweise wenn ihr in ein neues Zuhause gezogen seid. Stelle die Katzentoilette deshalb an einem ruhigen, verkehrsarmen Ort auf. Wähle einen Raum, der groß genug ist, damit sich die Katze nicht in die Enge getrieben fühlt.

Halte Katzentoiletten unbedingt von Futternäpfen und Wasserschüsseln fern, denn Katzen mögen diese beiden Bereiche nicht kombinieren. In der Natur halten Katzen ihren Ausscheidungsbereich so weit wie möglich von ihren Nestern entfernt. Dies hält Raubtiere von ihrem Lebensraum fern. Da Katzen bekanntlich nicht dort fressen, wo sie ihr Geschäft verrichten, wird auch eine Katzentoilette, die sich in der Nähe der Futterschüssel befindet, wahrscheinlich nicht genutzt.

Wenn die Katze schnell in die Katzentoilette hinein- und wieder hinausläuft, könnte es ein Anzeichen dafür sein, dass die Katze ein unangenehmes Erlebnis in der Katzentoilette gehabt hat. In diesem Fall kann es helfen, die Toilette in einem neuen Raum aufzustellen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3. Richtige Anzahl an Katzentoiletten

Solltest du mehrere Stubentiger haben, dann stelle deinen Katzen auch mehrere Katzenklos zur Verfügung. Denke jedoch daran, dass zwei nebeneinander stehende Katzentoiletten immer noch als eine Katzentoilette gelten. Richte deshalb mehrere verschiedene Katzenklo-Bereiche in deinem Zuhause ein, um deren Verwendung zu fördern.

Platziere die Streukästen in leicht zugänglichen, ruhigen Bereichen der Wohnung. Wenn du die Box in einen ständig besetzten Bereich aufstellst, möchte die Katze diese möglicherweise nicht verwenden. Auch wenn die Katze an ihrem Schlafplatz vorbeigehen muss, um an die Box zu gelangen, wird sie wahrscheinlich lieber einen anderen Ort als Klo wählen. Außerdem können ältere oder kranke Katzen vielleicht nicht die Treppe benutzen, weshalb es sich empfiehlt, auf jeder Ebene des Hauses mindestens eine Box bereitzustellen.

4. Richtige Größe des Katzenklos

Die Katzentoilette muss groß genug sein, damit die Katze mit ihrem gesamten Körper hineinpasst. Wenn ihr hinteres Ende herausragt, während sie drinnen ist, wird sie das Klo entweder nicht benutzen oder ihr Ziel wird auf den Boden gerichtet. Gleiches gilt für kleinere Katzen und Kätzchen: Verwende eine kleine Toilette, die leicht zu betreten und zu verlassen ist. Ändere aber entsprechend die Größe der Box, wenn das Kitten wächst.

XXL Katzenklos für große Katzen

Du suchst ein spezielles Katzenklo für deine große Maine Coon, Ragdoll oder Savannah? Dann solltest du ein Katzenklo in XXL kaufen, um den Ansprüchen dieser großen Rassen gerecht zu werden. Wir verraten dir worauf du dabei achten solltest!

5. Richtige Einstreu

Wenn es deine Katze nicht mag, wie sich die Katzenstreu unter ihren Pfoten anfühlt, wird sie die Toilette möglicherweise nicht verwenden. Einige Arten von Katzenstreu wirken auf zarte Pfoten zu hart. Feine, sandähnliche Einstreu ist für zarte Pfoten besser geeignet als große, klobige Stücke mit scharfen Kanten. Auch Katzenstreu mit Duft könnte für das feine Näschen deines Stubentigers unangenehm sein und dafür sorgen, dass es sich von der Katzentoilette fern hält.

Es gibt viele verschiedene Arten von Katzenstreu. Um herauszufinden, welche Streu deine Katze bevorzugt, solltest du unterschiedliche Sorten testen.

Wenn sich die Katze sowohl im Innen- als auch im Außenbereich bewegt, jedoch meist im Freien ihr Geschäft erledigt, dann füge der Kiste etwas Gartenerde oder Sand hinzu. Den Übergang von Sand / Erde zu Einstreu solltest du wiederum langsam veranstalten und kontinuierlich kleine Mengen des neuen Substrats zum bevorzugten Substrat nach und nach hinzufügen.

Möglicherweise musst du mehrere Marken oder Typen von Einstreu ausprobieren, bis du endlich die gefunden hast, die deine Katze bevorzugt.

So findest du die richtige Katzenstreu

Du möchtest wissen, warum die Auswahl der richtigen Katzenstreu so wichtig ist, welche Katzenstreusorten es gibt und, wie du sie am besten entsorgst? Wir verraten dir alles, was du über die richtige Einstreu für die Katzentoilette wissen solltest.

6. Sauberes Katzenklo

Wenn deine Katze am Rand der Kiste hockt oder ihr Geschäft direkt daneben abwickelt, ist die Kiste möglicherweise zu verschmutzt. Entferne Klumpen mindestens einmal, vorzugsweise zweimal täglich, und fülle dabei frische Einstreu auf. Spüle die Katzentoilette einmal die Woche mit einem unparfümierten Reiniger ab. Wenn du eine nicht klumpende Einstreu verwendest, dann wechsle am besten die gesamte Streu alle paar Tage aus, um Geruchsbildung, die deine Katze vertreiben könnte, zu vermeiden.

Erleichterung pur: Selbstreinigende Katzenklos

Eine selbstreinigende Katzentoilette klingt nach Magie, ist aber Realität. Automatische Katzentoiletten erleichtern dir die Arbeit und bieten deinem Stubentiger ein stets sauberes Örtchen. Wie das smarte System funktioniert und welche Streu man braucht, erfährst du hier.

7. Vermeide zu viel Stress

Ähnlich wie Menschen können durch Änderungen ihrer Umgebung oder ihres Zeitplans auch Katzen an Stress leiden. So kann es etwa vorkommen, dass deine Katze unsauber wird, nachdem z. B. eine Person oder ein anderes Tier den Haushalt verlassen hat oder ein neues Haustier eingezogen ist. Einige Katzen reagieren sogar schlecht auf die Reinigung des Katzenklos. Um den Stress deiner Katze zu mindern, biete ihr private Rückzugsorte an, an denen die Katze alleine sein kann, einschließlich Versteckmöglichkeiten und Hochstangen.

Warum deine Katze unsauber wird

Wird deine Katze auf einmal unsauber, kann das verschiedene Gründe haben. Finde heraus, was Unsauberkeit bei der Katze verursacht und welche Lösungen es gibt. 

So klappt's mit der Hygiene: Katzenklo-Training

So wird deine Katze stubenrein

Möchtest du dein Kitten oder deine erwachsene Katze stubenrein bekommen, müssen neben dem richtigen Standort, der geeigneten Streu und dem richtigen Klo auch noch andere Aspekte bedacht werden. Erfahre hier, was es beim Toilettentraining für Katzen zu beachten gibt.