Halsband oder Geschirr – was ist besser?

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp

Es gibt es kaum ein Thema, dass so polarisiert wie die Frage, ob ein Halsband oder Geschirr für den Hund besser sei. Während die Verfechter des Hundegeschirrs meinen, ein Halsband würde den Hund erwürgen, argumentieren Halsband-Nutzer, dass dies nur eine Frage des Trainings sei. Um dir die Entscheidung zu erleichtern, findest du in diesem Artikel die Vor- und Nachteile sowohl eines Halsbands als auch eines Hundegeschirrs.

Halsband oder Geschirr – was ist besser?

Die Frage, ob du dich für ein Brustgeschirr oder ein Halsband entscheiden solltest, lässt sich nicht pauschal beantworten, da es immer auf die individuellen Umstände ankommt.

Zunächst einmal sollte dir klar sein, dass ein Ziehen an der Leine in jedem Fall unterbunden und abtrainiert werden sollte.

Denn unabhängig davon, ob der Hund ein Halsband oder ein Geschirr trägt, wirken unter Zug erhebliche Kräfte auf den Bewegungsapparat. Die damit verbundenen Schmerzen sowie der negative Einfluss auf den Bewegungsapparat sollten unbedingt vermieden werden.

Die Auswirkungen von Geschirr und Halsband im Vergleich

Das simple Konzept und ihr vergleichsweise günstiger Preis machen Halsbänder sehr beliebt bei Hundebesitzern. Der Hund kann durch sanfte Handhabung auf sein Verhalten aufmerksam gemacht und positiv konditioniert werden. Wenn der Besitzer allerdings nicht genau weiß, wie er das Halsband richtig einsetzen soll, können negative Konditionierung und die Zufuhr unnötiger Schmerzen die Folge sein.

Hunde mit einem gutsitzenden Geschirr haben in Zugsituationen deutlich weniger Schmerzen, als ein Hund, der ein Halsband trägt. Das liegt daran, dass ein Geschirr die auf den Hund einwirkenden Kräfte deutlich besser verteilt als ein Halsband. Ein Halsband belastet den Hund unter Zug punktuell stärker und zieht alle Strukturen des Halses in Mitleidenschaft.

So werden bei einem Hund mit Halsband sowohl die Halswirbelsäule als auch die Muskulatur überlastet. Aber auch die Schilddrüse, der Kehlkopf, die Nerven und Luft- und Speiseröhre werden unter Zug beansprucht. Im schlimmsten Fall kann es dadurch zu schweren Verletzungen oder Folgeerscheinungen kommen. Nicht selten sind Halsbänder für Quetschungen der Luftröhre oder sogar eine verletzte Wirbelsäule verantwortlich.

Dies bedeutet allerdings nicht, dass ein Geschirr vollkommen risikofrei ist. Auch wenn gesundheitliche Schäden aufgrund eines Geschirrs deutlich seltener vorkommen, kann sich ein Hund, der sich mit voller Wucht in das Geschirr reinhängt dabei im ungünstigsten Fall verletzen.

Wenn du einen impulsiven Hund hast, der häufiger an der Leine zieht und dabei auch mal ruckartig nach vorne springt, solltest du dich für ein Geschirr entscheiden. Wir raten dir jedoch, dich nicht für das erstbeste Geschirr zu entscheiden. Damit das Geschirr seinen Zweck erfüllt und deinen Hund nicht stört, kommt es auf unterschiedliche Faktoren an.

Wenn du einen eher ängstlichen Hund hast, der auf laute Geräusche oder andere ungewohnte Außenreize mit Flucht reagiert, sind Geschirre die erste Wahl. Angsthunde können mit speziellen Sicherheitsgeschirren so geführt werden, dass sie sich auch in einer extremen Stresssituation nicht aus dem Geschirr winden können.

Auch bei Wanderungen durch die Berge oder in Situationen, in denen du deinen Hund an der Schleppleine halten musst, ist ein Geschirr genau richtig.

Achtung: Beim Joggen mit Hund, beim Mantrailing oder anderen Hundesportarten sollte dein Vierbeiner ein Geschirr tragen.

Vorteile und Nachteile von Halsbändern

Meist günstiger als Geschirre
Sehr große Auswahl
Empfinden die meisten Hunde als weniger störend
Druck auf Halswirbelsäule, Kehlkopf und Nacken

Vorteile und Nachteile von Brustgeschirren

Optimale Druckverteilung auf den ganzen Körper und nicht nur im Hals- und Nackenbereich
Hund kann mit Geschirr im Auto angeschnallt werden
Spezielle Sicherheitsgeschirre erlauben die Sicherung von Angsthunden
Teurer in der Anschaffung als Halsbänder
Ein falsch sitzendes Geschirr kann den Hund in seiner Bewegungsfreiheit einschränken und den Bewegungsapparat gesundheitlich beeinträchtigen

Situationen in denen Geschirr und Halsband fehl am Platz sind

Als verantwortungsbewusster Hundehalter solltest du deinen Vierbeiner nur dann mit Artgenossen spielen lassen, wenn du ihm vorher das Geschirr oder das Halsband abgenommen hast. Nicht selten kommt es beim Toben zu schwerwiegenden Verletzungen an den Pfoten oder dem Gebiss, wenn ein Hund am Geschirr oder Halsband seines Gegenübers hängenbleibt.

Jeder Hund sollte Geschirr und Halsband kennen

Grundsätzlich solltest du deinen Vierbeiner von klein auf an Geschirr und Halsband gewöhnen. So ist es für deinen Hund kein Problem ein Halsband zu tragen, weil du sein Geschirr verloren hast oder umgekehrt.

Leinenführigkeit ist das A und O

Um Verletzungen zu vermeiden, solltest du deinem Hund eine gute Leinenführigkeit beibringen. Hierzu empfiehlt es sich einen Hundetrainer zu konsultieren oder eine Hundeschule zu besuchen. Hunde die, ohne zu ziehen, an der Leine laufen, können problemlos ein Halsband tragen.