GPS-Tracker für Hunde

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp

GPS-Tracker für Hunde sind mittlerweile in jedem gut sortierten Tierhandel erhältlich. Die meisten Hundehalter, die sich für den Kauf eines GPS-Trackers entscheiden, fühlen sich durch das Gerät deutlich sicherer. Kein Wunder, schließlich lässt sich der geliebte Vierbeiner mithilfe eines Ortungsgeräts punktgenau orten. Welche Vorteile ein GPS-Tracker für Hunde hat und worauf du beim Kauf achten solltest, verraten wir dir in diesem Artikel.

Was ist ein GPS-Tracker?

Bis vor nicht allzu langer Zeit waren GPS-Tracker den Geheimdiensten und dem Militär vorbehalten. Mittlerweile haben die smarten Geräte Einzug in nahezu jedes Fahrzeug gehalten.

Doch nicht nur im Straßenverkehr kommt die GPS-Ortung zum Einsatz. Auch Hundehalter profitieren mittlerweile von der Technik.

GPS ist die Abkürzung für „Global Position System“. Um Fahrzeuge, Gegenstände oder eben Hunde lokalisieren zu können, greifen die Hersteller entsprechender Produkte auf die Satellitentechnik zurück.

Dabei senden verschiedene Weltraumsatelliten permanent Signale an den GPS-Empfänger am Boden aus. Durch diese Signale lässt sich die Position des Empfängers in Echtzeit mitverfolgen und jederzeit bestimmen.

Kann ich meinen Hund überall orten?

Unabhängig vom Land, in dem du dich gegenwärtig aufhältst, kannst du deinen Hund überall dort orten, wo der GPS-Tracker die Möglichkeit hat, sich in das Mobilfunknetz einzuwählen.

Da Hauswände oder Störsignale das Signal blockieren können, ist eine Ortung unter solchen Voraussetzungen nicht immer erfolgreich.

Du kannst deinen Hund folglich auch während des Urlaubs orten, solltest aber im Vorfeld sicherstellen, dass dort eine ausreichende Netzabdeckung gegeben ist.

Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ortung

Damit du deinen Hund mithilfe eines GPS-Tracker orten kannst, müssen unterschiedliche Voraussetzungen gegeben seien:

  • Der GPS-Tracker muss an deinem Hund befestigt sein.
  • Das Gerät muss eingeschaltet und ausreichend geladen sein.
  • Dein Hund muss sich möglichst auf einer freien Fläche befinden – Die Ortung in Gebäuden oder gar Kellern ist schwierig bis unmöglich.

Wie oft muss ich einen GPS-Tracker laden?

Damit du deinen Hund jederzeit lokalisieren kannst ist es wichtig, dass das Ortungsgerät immer ausreichend geladen ist.

Die Akkulaufzeit variiert je nach Einsatzdauer und Hersteller. Die meisten Tracker haben jedoch eine Akkulaufzeit von circa 2 bis 6 Tagen.

Wo wird der GPS-Tracker befestigt?

Damit du deinen Hund orten kannst, muss dieser den (eingeschalteten) GPS-Tracker selbstverständlich auch tragen. Die meisten Hundehalter befestigen das Ortungsgerät am Halsband ihres Lieblings.

Verrutscht das Gerät während des Tragens, sodass es plötzlich auf der Unterseite des Halses hängt, kann das die Ortung erschweren.

Aus diesem Grund sollte der GPS-Tracker bevorzugt am Geschirr des Hundes befestigt werden. So ist immer die bestmögliche Signalstärke gewährleistet, da der Tracker immer in Richtung Himmel zeigt.

Wo kann ich einen GPS-Tracker für meinen Hund kaufen?

GPS-Tracker kannst du entweder im nächstgelegenen Tierhandel oder aber im Internet kaufen. Der Kauf eines GPS-Trackers bei Amazon oder einem anderen Online Versandhandel hat den Vorteil, dass du eine große Auswahl vorfindest und das Gerät bequem nachhause geliefert bekommst.

Die Kaufkriterien

Damit du dich im Falle eines Falles auf den GPS-Tracker verlassen kannst, solltest du dich für ein möglichst hochwertiges Gerät entscheiden.

Folgende Kriterien solltest du beim Kauf eines Ortungsgeräts für deinen Hund beachten:

  • Preis
  • Verarbeitungsqualität
  • Befestigungsmöglichkeiten
  • Gewicht
  • Akkulaufzeit
  • Wasserdicht – ja/nein
  • Zusatzfunktionen
  • Positive Erfahrungsberichte/Bewertungen anderer Hundebesitzer

Diese Zusatzfunktionen sind sinnvoll

Die meisten Hersteller von GPS-Trackern für Hunde statten ihre Geräte mit verschiedenen Zusatzfunktionen aus, die Hundehaltern die Überwachung ihres Vierbeiners erleichtern sollen.

Virtueller Zaun

Eine besonders beliebte Zusatzfunktion stellt der virtuelle Zaun dar. Dabei handelt es sich um ein Zusatzfeature, das dir die Möglichkeit bietet einen bestimmten Bereich – wie beispielsweise dein Grundstück – virtuell einzuzäunen. Wenn dein Hund nun den „eingezäunten“ Bereich verlässt, erhältst du eine Nachricht auf dein Smartphone.

Live-Tracking

Das Live-Tracking also die „Echtzeitortung“ stellt die wohl wichtigste Funktion dar. Mithilfe dieser Funktion wird dir jederzeit die aktuelle Position deines Hundes angezeigt. Diese Funktion ist nicht nur für Jäger von essenzieller Bedeutung. Auch wenn dein Vierbeiner tatsächlich mal verschwinden sollte, ist das Live-Tracking die beste und effektivste Methode, um deinen Hund schnell wiederzufinden.

Archivfunktion

Die Archivfunktion kann interessant sein, wenn du ein großes Grundstück hast und wissen willst, wo sich dein Hund herumgetrieben hat. Je nach Hersteller kannst du dir mit der Archivfunktion die Route der letzten 6 – 12 Stunden anzeigen lassen.