Unsere Beiträge können Werbung enthalten. 

Katzenkletterwand Ratgeber: FAQ, Kauftipps & Co.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Katzen lieben es zu klettern, zu springen und sich so frei wie möglich zu entfalten. Je mehr Möglichkeiten du deinen anspruchsvollen Tieren schaffst, desto besser geht es ihnen. Bewegung ist für alle wichtig und Samtpfoten benötigen diese besonders dringend. Deine Katze klettert Vorhänge hoch? Dann ist es höchste Zeit für eine Kletterwand!
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Inhalt
    Add a header to begin generating the table of contents

    Was ist eine Kletterwand für Katzen und welche Vorteile hat sie?

    Eine Katzenkletterwand ist idealerweise ein Gesamtkunstwerk und verbindet mehrere Teile, die auf verschiedenen Ebenen an der Wand installiert werden.

    Hierdurch kann das bewegungsfreudige Tier von A nach B springen, klettern und sich ausleben.

    Im Gegensatz zu opulenten Kratzbäumen gilt die typische Kletterwand als sehr platzsparend. Je nach Wunsch und räumlichen Möglichkeiten kannst du alle Teile an den Wänden befestigen. Somit bleibt der Boden frei und die Katze hat dennoch ihre notwendigen Klettereinheiten.

    In Kombination mit verschiedenen Kratzflächen wird das Gebilde perfekt!

    Für wen ist eine Katzenkletterwand geeignet?

    Katzen sind in ihrem Verhalten sehr unterschiedlich. Ob Spieltrieb, Bewegungsart, Marotten oder der Umgang mit Krankheiten und dem täglichen fressen.

    Äußerlich ähneln sich viele Katzen sehr, aber beim Rest sind die Samtpfoten eigen, weshalb du auch das Kletterverhalten gut beobachten solltest. 

    Auf welche Weise klettert dein Tiger(chen) am liebsten? Wie geübt ist deine Katze beim Auf- und Absteigen? Entsprechend der individuellen Erfahrung solltest du Spielzeug, Kletterwände, Katzenbäume etc. anschaffen und ausrichten.

    Grundsätzlich eignen sich Katzenkletterwände und Co. für alle Stubentiger, da die Kunst des Kletterns in allen Tieren schlummert.

    Es handelt sich also um mehr als nur „spielen“ oder „Freude“ empfinden. Es liegt in der Natur der Vierbeiner, ist artgerecht und sollte daher gefördert werden.

    Tatsächlich entspannen Katzen am liebsten in der Höhe. Sie nutzen Kletterwände als Aussichtsposten, um ihre Umgebung stets im Blick zu behalten.

    Kletterwand kaufen: Welche Arten von Katzenkletterwänden gibt es?

    Kletterfreudige Katzen befürworten jede Option, um dem inneren Trieb nachzukommen.

    Ob Seile von rechts nach links, oben nach unten, gemütliche Hängemodule oder Exemplare für die Wand bzw. von der Decke baumelnd. Hauptsache sie können vom einen zum anderen Objekt flitzen, um ihr Revier auszuspähen.

    Katzenkletterwand Arten gibt es viele, daher darfst du dich über eine riesige Auswahl freuen. Vor allem unterscheidet man zwei Typen:

    Kletterwand für drinnen

    Für den Innenbereich eignen sich fast alle Produkte aus dem Bereich Katzen-Zubehör, solange sie sich an der Wand befestigen lassen.

    Hier musst du vor allem auf die korrekte, sinnvolle Anordnung achten.

    Die Objekte sollten in logischer Reihenfolge aufgehängt werden, um der Katze einen optimalen Kletterweg zu bahnen.

    Kletterwand Outdoor

    Für den Außenbereich eignen sich je nach Bauart nicht alle Kletterspielzeuge, da Wind und Wetter Rechnung tragen. Die richtige Materialauswahl ist besonders wichtig, damit dein Stubentiger und du lange Freude an den Katzenmöbeln haben.

    Eine Katzenkletterwand für Balkon und Terrasse besteht idealerweise aus robusten Rohstoffen wie Baumstämmen, Rattan und Seilen aus Sisal. Auch beständige, dicht geflochtene Korbwaren sind effektiv und wetterfest.

    Mit nur wenigen Handgriffen und ein paar Schrauben lässt sich der Outdoor-Bereich zu einem Kletterparadies für Katzen umgestalten. Wer über Platzmangel klagt, freut sich am Ende doppelt über das raumsparende Kletterkonstrukt.

    Aus welchen Teilen bestehen Kletterwände für Katzen?

    Katzentreppen und Kletterstufen

    Eine Katzentreppe bestellen Besitzer, die ein älteres oder nicht so bewegungsfreudiges Tier ihr Eigen nennen.

    Geschlossene oder offene Treppenstufen bieten eine große Sicherheit und sorgen mit bis zu fünf Stufen für einen schnellen Höhengewinn.

    Dagegen sind Katzenwendeltreppen (Katzenleiter) eher für sportliche Katzen geeignet.

    Hängebrücken

    Eine Katzen-Hängebrücke ist ein besonders attraktiver Weg sich spielerisch fortzubewegen. Modelle wie die Catwalk Hängebrücke sind bis zu 130 cm lang und sogar bis zu 30 cm breit.

    Die hängenden Brücken sind in ihrer Beschaffenheit flexibel, was den Spaß beim Übergang ausmachen dürfte. Je nach Modell kannst du sie an Wänden oder Decke befestigen.

    Wandliegebrett und Liegemulden

    Wandbetten für Stubentiger sind ideale für eine umfassende Katzenkletterwand. Wer viel umherspringt braucht auch eine Pause.

    Hierzu dient ein Wandliegebett, am besten mit weichem Plüsch überzogen.

    Mit einem Durchmesser von etwa 48 cm kann es mithilfe von wenigen Schrauben an der Wand installiert werden.

    Sogenannte Liegemulden (Kuschelnester) sind ebenso zügig befestigt, nehmen kaum Raum in Anspruch und hängen im Gegensatz zum Liegebett nach unten durch.

    Röhren und Tunnel

    Um den Katzenspielplatz zu perfektionieren, gibt es zahlreiche Röhren und Tunnel, wahlweise aus Kunststoff, Holz oder Stoffgeflecht. In einem Katzenspieltunnel können sich kleine Raubkatzen verstecken, sich zurückziehen oder mit Karacho durchrasen. Aufgewertet mit einer Kratzmatte aus Sisal ein geeignetes Element für die Katzenkletterwand.

    Kletterseil

    Eine simple Art für mehr Kletterspaß bietet das klassische Seil. Du kannst es mittels spezieller Halterungen einfach von Wand zu Wand befestigen und abwarten, ob deine Katzen die neue Verkehrsanbindung nutzen. Es besteht auch die Option ein Seil senkrecht zu installieren, indem es an der Decke angebracht wird.

    Egal für welche Variante du dich entscheidest. Ein Kletterseil für Katzen gibt es in verschiedenen Längen, Stärken und Ausführungen. Beispielsweise ein Sisal-Kletterseil mit einer Stärke von 30 mm und einer Länge von 120 cm. Oder ein senkrechtes Modell wie dem Kletterseil Trixie. Dieses besteht aus einem Baumwollgemisch und ist mit Holzblock und dicken Knoten versehen, damit der Aufstieg interessanter wird.

    Kleine Ausführungen gibt es bereits für unter 10 Euro im Handel. Dank der unzähligen Abmessungen findet sich für jeden Raum ein passendes Exemplar.

    Hängematten

    Katzenwiegen und Hängematten kaufen Besitzer, deren Tiere keine Angst vor ein bisschen Schaukelgang haben. Es gibt frei stehende Modelle, die auf dem Boden stehend Platz finden.

    Platzsparender sind entsprechende Wandobjekte, die an einer freien und geeigneten Stelle befestigt werden.

    Du kannst eine Katzen-Hängematte allein oder als zusätzliches Element für eine Spielwiese nutzen. Sie gilt als sehr bequem, was man mit Blick auf die dort liegende Katze schnell erkennt.

    Die meisten Mini-Tiger mögen das spezielle, durchhängende Liegebett und nutzen es für Ruhepausen.

    Frei stehende Modelle sind meist aus Holz gefertigt und sehr solide, das heißt es besteht kaum Kipp-Gefahr. Exemplare für die Aufhängung an Wänden oder Decken sind oftmals aus festem Stoff hergestellt.

    Weitere Kaufkriterien: Auf was ist bei der Auswahl von Kletterwänden noch zu achten?

    Material

    Die Beschaffenheit der Kletterwand ist auch Geschmacksfrage. Magst du gerne natürliche Materialien im Haus? Elemente aus Massivholz (zum Beispiel Buche) eignen sich hervorragend und betten sich unauffällig in das Wohnungsambiente ein.

    Wichtig ist, sich für unbehandeltes Holz zu entscheiden, damit die Tiere nicht mit Schadstoffen in Berührung kommen.

    Rohstoffe aus der Natur und mit nachhaltiger Herkunft sollten bevorzugt gekauft werden. Es gibt aber auch langlebige Elemente aus Kunststoff, in Kombination mit Plüsch, Sisal, Wasserhyazinthe und mehr.  

    Design & Farbe

    Wenn du dich für natürliche Materialien wie Holz entscheidest, musst du leichte Farbunterschiede oder individuelle Maserungen in Kauf nehmen.

    Kleine Abweichungen machen das Produkt aber erst interessant, weshalb sich viele Katzenhalter gerne dafür entscheiden. Die meisten Kletterhilfen kommen in gedeckter Farbe daher.

    Bei den Formen siegt Vielfältigkeit. Liegeflächen und Laufbretter können nach Wunsch in oval, rund oder eckig gekauft werden. 

    Größe der Katzen

    Besitzt du eine sehr große Rasse, vielleicht eine Maine Coon? Dann ist es unerlässlich auch Spielzeuge und Kletterflächen an Größe und Gewicht anzupassen.

    Je schwerer das Tier, desto breiter müssen Bretter, Stämme und sonstige Flächen ausfallen.

    Gegebenenfalls solltest du von der Stange gekaufte Kletterwände verstärken, damit sich die Katze sicher fortbewegen kann.

    Qualität

    Die Verarbeitungsqualität ist besonders relevant. Gekaufte Katzentreppen, Liegemulden und sonstige Bretter müssen nicht nur robust, sondern auch sorgsam verarbeitet sein. Es dürfen keine spitzen Kanten oder Ecken stören und Stoffe sollten gut vernäht sein. Keine Verletzungsgefahr!

    Befestigung 

    Je nach Art der Kletterelemente gilt es diese zu 100 Prozent sicher zu befestigen. Hierfür werden notwendige Seile, Abstandshalter, Schrauben und ähnliches mitgeliefert.

    Aktivitätsgrad der Katzen

    Je nach Bewegungsdrang der Hauskatze eignet sich das eine oder andere Modell eher. Ältere, etwas trägere Tiere benötigen wahrscheinlich keine XXL-Abenteuer Kletterwand mit acht Teilen. Hier reicht ein nettes 3er-Set, welches eine Liegemulde und zwei Sprungbretter enthält. Das kostet nicht viel und dem Tiger reicht es aus. Junge und sehr aktive Gefährten sollten das volle Förderprogramm erhalten. Je mehr Versteckmöglichkeiten, desto besser.

    Lieferumfang

    Wenn du eine Katzenkletterwand kaufen möchtest, sollte das Gesamtpaket stimmen. Teile zur Befestigung sollten enthalten sein, um das Element sicher am Bestimmungsort anzubringen. Du hast nur drei Teile bestellt und möchtest das Konstrukt erweitern? Kein Problem. Du kannst passende Module jederzeit nachordern, um die Spielwand zu erweitern.

    Ersatzelemente

    Um die Konstruktion aufzufrischen dienen Ersatzteile wie neue Verbindungschrauben, Module zur Seilhalterung, Seile, Kratzflächen wie Sisalstämme oder Schrauben jeder Art.

    Welche Abstände sollten die Elemente der Katzenkletterwand zueinander haben?

    Eine Kletterkonstruktion darf im gesamten Raum verteilt sein, sollte aber nie die „visuelle“ Verbindung unterbrechen. Der Abstand zum nächsten Modul, ob oben oder unten, darf keinesfalls zu weit ausfallen.

    Dennoch sollte die Abmessung die Katze, gemäß ihren körperlichen Möglichkeiten, fordern. Nicht zu nah und nicht zu fern ist die Devise.

    Der Abstand kann mindestens die Länge des Stubentigers betragen.

    Kann ich eine Katzenkletterwand ohne Bohren anbringen?

    Bestandteile wie Bretter, Kletterstufen müssen mindestens mit zwei Schrauben fixiert werden. Hierfür bedarf es keiner großen Handwerkskunst.

    Klebealternativen kommen eher nicht infrage, weil der notwendige Halt nicht gegeben ist. Sicher ist sicher!

    So kannst du eine Kletterwand für deine Katze selber bauen

    Damit deine Mini-Tiger für kleines Budget klettern können, eignet sich der Versuch, eine Kletterwand selbst zu bauen.

    Eine DIY Katzenkletterwand hat einige Vorteile, beispielsweise kannst du Farben, Form und Umfang selbst bestimmen. Ausgefallene Farbwünsche sind oft nicht im Handel erhältlich, weshalb sich die Eigenkonstruktion lohnt.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Wir empfehlen dir dein Vorhaben auf Papier zu skizzieren. Das vereinfacht den späteren Bau und ermöglicht dir eine bessere Ideenfindung.

    Baumstämme, Balken, Seile und Bretter lassen sich in vielen Winkeln anbringen, sodass die Katze von maximaler Bewegungsmöglichkeit profitiert.

    Tipp: Plane ein paar verschiedene Pflanzen ein! Einerseits freut es den Betrachter, andererseits mögen Katzen wildes Dschungelfeeling und nutzen Versteckmöglichkeiten nur zu gerne. Achte aber darauf diese so zu sichern, dass dein Stubentiger sie nicht einfach herunterstoßen kann. Ein paar Behälter mit Katzengras schaden übrigens auch nie! 

    Unser Buchtipp für Katzenhalter

    Tierischer Adventskalender für Paare *Werbung*

    Erstausstattung *Werbung*

    Catit Jumbo Katzentoilette mit Abdeckung

    Pieviev Katzenstreu Matte

    Katzen würden Mäuse kaufen: Wie die Futterindustrie unsere Tiere krank macht

    Für Newsletter anmelden

    Bleibe immer auf dem neuesten Stand!