Unsere Beiträge können Werbung enthalten. 

Katzenklappen Ratgeber 2020: FAQ, Kauftipps & Co.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
In unserem großen Katzenklappen Ratgeber findest du alles, was du über Katzentüren wissen solltest. Wir geben dir Antworten auf häufig gestellte Fragen und zeigen dir u.a. welche Vorteile eine Katzenklappe hat, worauf du beim Kauf unbedingt achten solltest und wie du deine Katze an die Tür gewöhnst.
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Inhalt
    Add a header to begin generating the table of contents
    Katzenklappen bedeuten Freiheit! Sie erlauben deiner Katze, das Haus ohne deine Unterstützung zu verlassen und zu betreten.
    Im Handel findest du unterschiedliche Modelle für Türen, Wände oder Fenster, mit Zeitschaltuhren und mit oder ohne Zutrittskontrolle.
    Aufgrund der Verletzungsgefahr ist eine Katzenklappe ohne Halsband der Variante mit Halsband immer vorzuziehen! Mikrochipgesteuerte Katzentüren sind daher die sicherste Lösung.

    Katzenklappen: Unsere Favoriten

    Die beste batteriebetriebene Katzenklappe mit Chiperkennung

    SureFlap Mikrochipgesteuerte Katzenklappe - Braun*
    • Funktioniert mit dem vorhandenen Mikrochip Ihrer Katze
    • Kompatibel mit Mikrochips bestehend aus 9, 10 und 15 Ziffern
    • Kein lästiges Halsband, das hängenbleiben oder verloren gehen kann
    • Batteriebetrieben

    Katzenklappe mit 4-Wege-System und Magnetverschluss

    Sailnovo Katzenklappe 4-Way Magnetic Lock hundeklappe Haustiertüre Cat Flap große, 23.5*25*5.5cm Dog Cat Pet Door Flap Easy Install with Telescopic Frame with Heavy Duty Quiet Magnetic Frame, L weiß*
    • 【4-Wege Zugang Kontrolle】 nach innen öffnen, nach außen öffnen, beide Richtungen offen, verschlossen. Verwenden die Katzenklappe um Katzen zu ermöglichen, zu kommen und zu gehen, wie es ihnen beliebt, oder um sie bei Bedarf sicher im Haus oder fern zu halten. Befreie deine Hände, spiele nicht mehr als Türöffner für Katzen!
    • 【Einfache Installation】 Diese Haustierklappe kann in Türen und Wände mit einer Dicke von 2 - 6cm eingebaut warden, ideal für Ziegelwände, Holztüren, Türen aus PVC, und Metall Tür. Aus robustem ABS-Kunststoff, Geeignet für Innen- und Außentüren, witterungsbeständig und leicht zu reinigen.
    • 【Vier Größe】 S--Durchgangsmaße: 14.5 x 15.5cm(W x H), Tiefe: 2cm. M--Durchgangsmaße: 16 x 15.7cm(W x H), Tiefe: 5.5cm. L--Durchgangsmaße: 18 x 19cm(W x H),Tiefe: 5.5cm; XL--Durchgangsmaße: 20 x 22cm(W x H), Tiefe: 5.5cm. 4 Größen zur Auswahl, perfekt für Kätzchen, große Katzen und kleine Hunde. Messen Sie Ihren Fellfreund am besten vor dem Kauf einmal in Breite und Höhe.
    • 【Ruhig---Selbstschließend---Winddicht】 1:) Diese Freilauftür ist äußerst geräuscharm für der Bürstenleiste Dichtung. 2:) Magnetverschluss sorgt dafür die Katzenklappe nach Betätigung wieder in ihre Ausgangslage zurückgebracht wird. 3:) Winddicht und schützt vor Zugluft. Damit Sie im Winter oder im stürmischen Herbst nicht frieren.
    • 【Schwingenden Klappe Design】Die klar klappe besteht aus hochfestes Glasfaser, das sich vor UV schützt, gute Transparenz besitzt, vor Pet Greife und Biss schützt. Mit diese Katzenklappe ermöglichen Sie es dem Vierbeiner Freund, selbständig auf Entdeckungstour in den Garten zu gehen.

    Die beste Katzenklappe ohne Chip mit 2-Wege-System

    PetSafe Staywell 2-Wege-Haustierklappe*
    • Für Hunde und Katzen bis 7 kg
    • Fester und transparenter Klappdeckel aus Kunststoff
    • Passend für Standard-Fenster, Wände und Türen
    • Mit Installationsanleitung (in englischer Sprache) und Schneidvorlage

    Was ist eine Katzenklappe und welche Vor- und Nachteile hat sie? 

    Eine Katzenklappe bzw. Katzentür besteht aus einer Öffnung in einer Wand, Tür oder einem Fenster und einer Klappe, die von der Katze mit dem Kopf nach vorne geschoben wird. So kann dein Stubentiger jederzeit seine Freiheitsliebe wahrnehmen und das Haus verlassen oder betreten ohne, dass du ihm immer die Tür öffnen musst. 

    Katzenklappen lassen sich nahezu an jedem Ort einbauen und passen sich durch die Vielfältigkeit im Design jedem Wohn- und Gartenambiente problemlos an. Je nach Modell kann die Zeit gesteuert werden, in der die Klappe nutzbar ist, oder es kann das eigene Tier erkannt werden, sodass nur dieses das Haus durch die Klappe betreten kann. 

    Da eine Katzenklappe niemals komplett luftdicht schließt, kann es zu einem Verlust der Wärmedämmung kommen. In Passivhäusern sollten daher nur ganz spezielle Katzenklappen eingesetzt werden. 

    Auch das leichte Eindringen fremder Katzen oder von Beutetiere in den Wohnbereich kann je nach Katzentür ein Problem darstellen. Elektronische Katzenklappen verursachen zeitweise sehr laute Geräusche, was vor allem nachts sehr stören kann.

    Die geniale Idee, die zur Erfindung der Katzenklappe führte, kam von Sir Isaac Newton. Neben seiner Begeisterung für Mathematik und Physik gehörte Newtons ganze Liebe den Katzen, deren eigenwillige Ausgangszeiten mit seinen Arbeitszeiten kollidierten, sodass schnell klar wurde, dass eine für beide Seiten akzeptable Lösung gefunden werden musste. Der Wissenschaftler sägte kurzerhand einen Durchschlupf in seine Tür, versah diese mit einer Rein-Raus-Klappvorrichtung und somit war die Katzenklappe erfunden.

    Wo kann ich eine Katzenklappe einbauen?

    Vor dem Kauf einer Katzenklappe solltest du dir auf jeden Fall Gedanken über den Einbauort machen, damit du gleich das passende Modell wählen kannst. Eine Katzenklappe lässt ich sowohl in Türen, Wände als auch Fenster einbauen. Die beliebtesten Einsatzorte sind Außentüren, Garagentoren oder Balkontüren. Je nachdem wo und in welches Material du die Katzentür einbauen möchtest, können auch Adapter oder Verlängerungstunnel (z.B. für dicke Wände) notwendig sein. 

    Achte darauf, dass keine Wasser- oder Elektroleitungen an der Stelle verlaufen, wo die Klappe eingebaut werden soll. Außerdem sollte der Durchgang der Katzentür niemals auf ein weitläufiges Areal ohne Unterschlupfmöglichkeiten führen, da das deine Katzen verunsichern kann. Von Vorteil ist es auch, wenn du eine Stelle aussuchst, die nicht von jedermann einsehbar ist. So können fremde Tiere die Tür nicht so schnell entdecken. Generell solltest du darauf verzichten, deine Katzenklappe in einen gut beheizten Raum zu integrieren, da die Öffnung der Katzenklappe immer zu einem Wärmeverlust führt. 

    Eine Katzenklappe in der Mietwohnung: Was gibt es zu beachten?

    Lebst du in einer Mietwohnung oder einem Mietshaus, wirst du dich vielleicht fragen, ob du überhaupt eine Katzenklappe einbauen darfst. Hier ist die Rechtsprechung doch recht zwiegespalten. 

    Während die eine Seite davon ausgeht, dass der Einbau einer Katzenklappe in einer gemieteten Wohnung eine bauliche, wie auch optische Veränderung darstellt und somit eine fristlose Kündigung rechtfertigt (Urteil Landgericht Berlin vom 24.9.2004), sieht die andere Seite keine böse Intention des Mieters, sondern lediglich seine Bemühung, der Katze ein artgerechtes Leben zu ermöglichen, was keinen Grund für eine fristlose Kündigung darstellt (Urteil Amtsgericht Erfurt vom 9.7.1999). 

    Da es kein Gesetz gibt, welches dem Mieter das Recht auf eine Katzenklappe einräumt, sollte das Einholen der Erlaubnis deines Vermieters höchste Priorität haben. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Nachbarn, sodass es ratsam ist im Voraus abzuklären, ob es im Haus Bewohner mit einer Katzenallergie gibt oder jemanden, der Katzen generell ablehnt. 

    Hat dein Vermieter die Zusage zum Einbau einer Katzenklappe gegeben, solltest du daran denken, dass du beim Auszug die Tür, das Fenster oder die Wand, welche für die Katzenklappe ausgesucht wurde, wieder in den Originalzustand zurückversetzen musst.

    Wie teuer sind Katzenklappen?

    Die Preise von Katzenklappen variieren je nachdem, wo sie eingebaut werden, über welche Zugangskontrolle sie verfügen und welche Größe sie besitzen. Ein Preisvergleich lohnt sich also auf jeden Fall.

    KatzenklappePreisspanne
    Mechanische Katzentür circa 10 Euro bis 30 Euro
    Katzenklappe mit Chip
    circa 60 Euro bis 100 Euro
    Katzenklappe mit Infrarotsensor
    circa 40 Euro bis 70 Euro
    Katzentür mit Magnetcirca 10 Euro bis 50 Euro

    Wenn du selbst nicht handwerklich begabt bist, musst du zusätzlich mit Kosten für den Einbau rechnen. Je nachdem, wo du die Klappe einbauen lässt und wie viel Aufwand damit verbunden ist, können die Kosten für einen Fachmann zwischen 100 und 500 Euro liegen. 

    Wo kann ich eine Katzenklappe kaufen?

    Katzenklappen erhältst du in Zoohandlungen wie Kölle Zoo oder Futterhaus. Aber auch die meisten Baumärkte wie Toom oder Hagebau bieten inzwschen Tierbedarf wie Katzenklappen an. Leider hast du bei beiden Optionen oft nur eine eingeschränkte Auswahl.

    Für alle, die sich ein größeres Sortiment wünschen, können eine Katzenklappe online kaufen. Bei folgenden Shops kannst du eine Katzenklappe bestellen und direkt zu dir nach Hause liefern lassen:

    • Zooplus.de
    • Fressnapf.de
    • Amazon.de
    • ebay.de

    Katzentür kaufen: Welche Katzenklappe ist am besten?

    Hast du dich entschieden eine Katzenklappe zu kaufen, wirst du feststellen, dass es gar nicht so leicht ist, aus dem großen Angebot im Handel die richtige Wahl zu treffen. 

    Mit unserem Kaufratgeber möchten wir dir eine kleine Hilfestellung geben, indem wir dir in den nachfolgenden Abschnitten zeigen, welche Arten von Katzentüren es gibt und nach welchen Kriterien du diese miteinander vergleichen und bewerten solltest. 

    Die richtige Größe finden: Wie groß muss eine Katzenklappe sein? 

    Entscheidend bei der Größenauswahl einer Katzenklappe ist das Durchgangsmaß. Inbesondere bei großen Rassen wie der Maine Coon oder der Norwegischen Waldkatze darf der Durchmesser nicht zu klein sein, da sie sonst nicht durchpassen. Hier empfehlen sich XL oder XXL Katzenklappen. 

    Handelsüblich gibt es Katzenklappen und Katzentüren in den nachfolgenden Größen. 

    Für kleine Katzen: 

    • Breite: 14,2 cm 
    • Höhe: 12,0 cm 

    Für normal große Katzen: 

    • Breite: 16,5 cm 
    • Höhe: 17,0 cm 

    Für besonders große Katzen (z.B. Norwegische Waldkatze, Maincoon):

    • Breite: 21,0 cm 
    • Höhe: 23,0 cm 

    Für übergewichtige Katzen bietet sich eine Hundeklappe an. 

    Die Maße der Katzenklappe sind abhängig von der Größe deiner Katze. Gerade bei großen Rassen solltest du darauf achten, dass du nicht aus Versehen eine zu kleine Klappe kaufst.

    Ist eine Katzenklappe mit 2-Wege oder 4-Wege-System besser?

    Im Handel sind Katzenklappen mit 2-Wege oder 4-Wege-Verschlusssystemen erhältlich. Der Unterschied besteht in der Richtung, in welche sich die Klappe öffnen und verschließen lässt. 

    Das 2-Wege-System findest du vor allem bei den einfachen, mechanischen Katzenklappen. Hiermit kann dein Stubentiger nach Belieben von draußen nach drinnen oder von drinnen nach draußen gelangen. Zusätzlich lässt sich die Klappe komplett verschließen. Für Mensch und Tier bedeutet das mehr Freiheit und Bequemlichkeit. Solche Türen eignen sich zum Beispiel gut für den Balkon oder die Badezimmertür, damit deine Katze auch bei verschlossener Tür jederzeit aufs Katzenklo gehen kann. Diese Katzenklappen sind bis auf wenige Ausnahmen für jede Rasse geeignet und recht kostengünstig. Durch die fehlende Isolierung kommt es zum Wärmeverlust, vor allem in der kalten Jahreszeit. Auch können so ungebetene Gäste wie fremde Katzen ins Haus gelangen. 

    Das 4-Wege-System beinhaltet die Funktionen des 2-Wege-Systems mit den Erweiterungen „nur rein“ und „nur raus“, also der Möglichkeit die Klappe in nur eine Richtung zu öffnen und die andere Richtung zu verschließen. Das ist besonders dann vorteilhaft, wenn du Abends verhindern möchtest, dass die Katze das Haus wieder verlässt, nachdem sie nachhause gekommen ist. Im Gegensatz zum 2-Wege-System sind diese Türen in der Regel besser isoliert, sodass es hier zu einem geringeren Verlust der Wärmedämmung kommt. 

    Welche Varianten von Katzenklappen gibt es und welche Vorteile und Nachteile haben sie?

    Katzenklappen werden in erster Linie anhand ihrer Zutrittskontrolle unterschieden. Beim Kauf hast du die Wahl zwischen der mechanischen Katzenklappe und verschiedenen elektronischen Varianten: 

    • Mechanische Katzenklappe
    • Mikrochipgesteuerte Katzenklappe
    • Katzenklappe mit Magnet
    • Katzenklappe mit Infrarotsensor

    Die jeweils unterschiedlichen Vorteile und Nachteile haben wir dir im folgenden Abschnitt aufgelistet, um dir die Entscheidung zu vereinfachen.

    Mechanische Katzenklappe  

    Eine mechanische Katzenklappe (auch klassische Katzenklappe oder Freilauftür genannt) ist die einfachste im Handel erhältliche Katzentür. Sie besteht aus einer einfachen Klappe, die in beide Richtungen geöffnet werden kann und somit das Grundbedürfnis deiner Katze nach selbstbestimmtem Ein- und Ausgang befriedigt. 

    Durch den Verzicht auf jegliche Technik sind mechanische Katzenklappen äußerst günstig und simpel in der Anwendung. Eine Stromversorgung oder der Wechsel von Batterien entfällt und durch ihr leichtes Gewicht bietet sich eine Vielzahl an Einbaumöglichkeiten an. 

    Zu den Minuspunkten der klassischen Katzenklappe zählt, dass du keine Kontrolle darüber hast, wann deine Katze kommt oder geht. Willst du die Katzenklappe über Nacht dauerhaft schließen, geht das nur von Hand. Ungebetene Gäste wie fremde Katzen oder Waschbären finden ebenso leicht Einlass, wie die Beutetiere deines Stubentigers. Auch weisen mechanische Katzenklappen den größten Wärmeverlust auf, da sie nicht so gut schließen. 

    Vorteile

    Keine Stromquelle notwendig
    Preiswert

    Nachteile

    Keine Zugangskontrolle möglich
    Keine Extras wie Zeitsteuerung

    Katzenklappe mit Chip 

    Der Öffnungsmechanismus dieser Katzenklappe wird ausgelöst durch einen Mikrochip, der sich entweder am Halsband der Katze befindet, oder ihr vom Tierarzt unter die Haut implantiert wurde. Wir empfehlen letzteres, da Katzen beim Freigang kein Halsband tragen sollten. Sobald das Tier in den Empfangsbereich des Sensors tritt, gibt der Empfänger ein Signal an den Motor, der den Riegel öffnet und den Durchgang erlaubt. 

    Katzenklappen mit Chip erlauben eine individuelle Programmierung von bis zu 32 unterschiedlichen Mikrochipnummern. Das erlaubt dir im Mehrkatzenhaushalt die Kontrolle darüber, wer nach draußen darf und wer nicht – sehr praktisch bei kranken Tieren, die vorübergehend keinen Freigang bekommen sollen. Die Zeiten, zu denen die Katze die Klappe verwenden darf, kann ebenfalls eingestellt werden. 

    Mikrochipgesteuerte Katzenklappen sind im Vergleich zu anderen Modellen deutlich teurer. Aber auch das Tragen eines Halsbands, wenn die Katze nicht gechipt ist, zählt nicht unbedingt zu den Bonuspunkten. Zusätzlich störend ist die Abhängigkeit von einer Stromquelle. Gibt es Probleme mit der Stromversorgung oder dem Chip-Lesegerät, kann deine Katze vorübergehend ausgesperrt werden.

    Vorteile

    Individuelle Zugangskontrolle
    Gechippte Katzen benötigen kein Halsband
    Extras wie Zeitsteuerung

    Nachteile

    Halsband bei nicht gechippten Tieren nötig
    Stromquellen notwendig
    Teuer

    Katzenklappe mit Magnet

    Die magnetische Katzenklappe funktioniert über einen am Halsband der Katze befestigten Magneten, der die Sperrvorrichtung im Außenrahmen der Klappe deaktiviert, sobald sich das Tier nähert. Nach dem Durchgang der Katze wird die Sperre wieder aktiviert. 

    Magnetische Katzenklappen haben einen niedrigen Kaufpreis, was diese Klappen neben der Tatsache, dass keine Stromversorgung benötigt wird, für den Katzenhalter attraktiv macht. Der geräuscharme Betrieb bringt ihr einen weiteren Pluspunkt ein. 

    Dennoch darf nicht vergessen werden, dass das Tragen eines Halsbandes für deinen Freigänger erhebliche Risiken birgt. Da der Magnet nicht individuell auf eine Katze einstellbar ist, kann jeder Stubentiger, der über solch ein Halsband verfügt, ins Haus gelangen. Aber auch metallische Gegenstände können angezogen und am Magnet haften bleiben und wird dieser unterwegs verloren, steht die Katze vor verschlossener Klappe. 

    Vorteile

    Zugangskontrolle
    Kein Zutritt für fremde Tiere

    Nachteile

    Halsband nötig
    Fremde Katzen mit Magnethalsband können die Klappe nutzen

    Katzenklappe mit Infrarotsensor 

    Katzenklappe mit Infrarotsensor funktioniert vom Prinzip her ähnlich wie die Katzenklappe mit Mikrochip, nur dass der Chip gegen einen Infrarothalsbandschlüssel ausgetauscht wird. Nähert sich eine Katze mit dem passenden Infrarotschlüssel der Klappe, wird diese freigegeben und die Katze kann die Tür passieren. Anders als bei der Katzenklappe mit Chip werden hier sowohl im Rahmen als auch im Halsband eine Batterie benötigt. Ist eine der Batterien leer, funktioniert der Mechanismus nicht mehr und die Klappe bleibt verschlossen.

    Vorteile

    Individuelle Zugangskontrolle
    Kein Zutritt für fremde Tiere

    Nachteile

    Halsband nötig
    Zwei Stromquellen notwendig
    Teuer

    Weitere Kaufkriterien: Worauf ist bei der Auswahl einer Katzentür noch zu achten? 

    Neben der Frage nach der richtigen Größe, dem Verschlusssystem und der Zutrittskontrolle gibt es noch weitere Kriterien, anhand derer du verschiedene Katzenklappen miteinander vergleichen lassen. Folgende Kaufkriterien solltest du daher in deine Entscheidungsfindung mit einbeziehen:

    • Dichtigkeit
    • Lautstärke
    • Design & Farben
    • Qualität
    • Material
    • Zeitsteuerung
    • Tunnelverlängerung und Adapter
    • Extras

    Im kommenden Abschnitt haben wir dir aufgelistet, worauf es bei den jeweiligen Kriterien ankommt.

    Dichtigkeit

    Da der Wärmeverlust ein wichtiger Punkt bei der Auswahl der Katzenklappe ist, solltest du hier auf jeden Fall einen besonderen Blick drauf haben. Die Katzenklappe sollte so luftdicht wie möglich schließen. Die besten Ergebnisse, was Wärmeschutz und Luftdichte angeht, werden von Katzenklappen erzielt, die extra für Passivhäuser entwickelten wurden. Bei diesen Modellen wurden alle baulichen und wärmeeffizienten Vorgaben erfüllt, sodass durch die optimale Isolierung weder Zugluft noch Kondenswasser entstehen kann. Selbst starkem Regen und heftigen Windböen halten diese Katzenklappen stand. 

    Lautstärke

    Eine gute Katzenklappe sollte leise sein, das heißt weder laut quietschen noch Geräusche beim Hin- und Herschwingen verursachen. Diese Anforderung wird am besten von mikrochipgesteuerten Klappen umgesetzt. Durch akustische Dämmmittel wie eine isolierte Schwingtür oder angebrachte Bürstenleisten wird die Geräuschkulisse erheblich eingeschränkt. 

    Design & Farben

    Katzenklappen gibt es in vielen verschiedenen Designs. Die gängigsten Modelle sind quadratisch, aber auch runde, bullaugenförmige Klappen gibt es inzwischen auf dem Markt. Die Türen können transparent oder farbig sein, wobei die Farbpalette von schlichtem Weiß über Anthrazit bis hin zu Braun oder Schwarz reicht. Aber auch Klappen in doppelter Ausführung sind keine Seltenheit. Durch die vielen verschiedenen Designs und Farben lassen sich Katzenklappen jedem Wohnambiente mühelos anpassen. 

    Qualität

    Achte auf jeden Fall auf eine hochwertige Verarbeitung der Katzenklappe. Da der Einbau einer Katzentür meist eine kostspielige Angelegenheit ist, solltest du sicherstellen, dass das Material robust und langlebig ist. Eine gute Qualität ist auch hinsichtlich der Verletzungsgefahr für deine Katze sehr wichtig. Eine gute Katzentür darf keine scharfen Kanten oder ähnliches aufweisen. 

    Material 

    Je nach Einsatzbereich der Katzenklappe sollte auch das Material ausgesucht werden. Für den Einbau im Wohnbereich, also in Innentüren eignet sich Holz ganz hervorragend, ebenso wie in Außentüren. Die Alternative aus Edelstahl oder Alu erfüllt ihren Zweck aufgrund des geringen Gewichts in Balkon- und Terrassentüren oder Fensterscheiben. Die Variante aus Metall kommt für Garagentore oder Kellertüren infrage. Katzentüren aus Kunststoff sind sehr witterungsbeständig und schmutzabweisend, sodass ihr Einsatzort frei wählbar ist. 

    Zeitsteuerung

    Katzenklappen mit Zeitschaltuhr gehören schon fast zur Luxusausführung, denn mittels Timer kannst du mühelos festlegen, zu welchen Zeiten deine Samtpfote die Klappe passieren darf. Diese Katzenklappen sind in der Regel mikrochipgesteuert und mit einer LCD-Anzeige versehen, auf der du ablesen kannst, wann die Katzenklappe zuletzt benutzt wurde. So lässt sich einfach feststellen, ob dein Freigänger schon zu Hause ist oder noch draußen umherstreift. 

    Tunnelverlängerung und Adapter

    Je nach Einsatzort wirst du vielleicht einen Montageadapter oder eine Tunnelverlängerung benötigen, um die Klappe zum Beispiel in eine dickere Wand einbauen zu können.

    Bei der Auswahl solltest du also vorher sicherstellen, dass diese für das ausgewählte Modell auch erhältlich sind.

    Extras 

    Zu den Extras der Katzenklappen zählt sicherlich die Fernbedienung, die es dir ermöglicht über eine Reichweite von bis zu 10 m alle gängigen Funktionen einzustellen und zu nutzen. Extravagante Ausführungen sind nachts beleuchtet und besitzt eine integrierte Alarmanlage. 

    Aber auch die Katzenklappe mit App-Anbindung zählt zu den außergewöhnlichen Varianten, da sie ein WLAN-Gateway besitzt, das die Bedienung der Klappe ortsunabhängig übers Internet ermöglicht. Pushnachrichten zeigen dir an, wann dein Stubentiger auf Erkundungstour geht oder nachhause kommt. Eine statistische Auflistung der Nutzungsdaten deiner Katze kannst du jederzeit auf dem Smartphone abrufen. 

    Obwohl die Katzenklappe mit Mauserkennung schon längst erfunden und patentiert wurde, ist sie trotz großer Nachfrage immer noch nicht im Handel erhältlich. Diese Katzenklappe mit Kamera soll über eine intelligente Gesichtserkennung Katzen, die Beute im Maul haben, den Zugang zum Haus verweigern. 

    Wie kann ich meine Katze an ein Katzenklappe gewöhnen? 

    Die Gewöhnung deiner Katze an die Katzenklappe erfolgt am besten über einen 5-Schritte-Plan. 

    Schritt 1: Hochbinden der Klappe, um Sicht nach draußen zu gewähren. 
    Schritt 2: Untersuchen der Katzenklappe durch die Samtpfote. 
    Schritt 3: Herunterlassen der Klappe und in Schwingung versetzen. 
    Schritt 4: Wirf ein Leckerli oder Spielzeug durch die Klappe.
    Schritt 5: Mit Geduld weiter üben, bis die Katze schließlich alleine durch die Katzenklappe geht.

    Tipp: Katzenkräuter wie Katzenminze oder Baldrian wirken besonders verlockend auf die Katze. Gib einige Tropfen auf das Spielzeug, mit dem du deine Katze durch die Klappe locken möchtest. Bei ganz ängstlichen Tieren empfiehlt sich wiederum der Einsatz von Bachblüten.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Die Katzenklappe und Einbrecher: Wie sieht es mit dem Versicherungsschutz aus?

    Katzenklappen können bei nicht sachgemäßem Einbau durchaus zur Aufforderung für Einbrecher werden. Achte deshalb darauf, dass deine Katzenklappe nicht in unmittelbarer Reichweite von Tür- und Fenstergriffen eingebaut wird.

    Kann der Einbauort aber nicht anders gewählt werden, müssen Türen und Fenster zusätzlich gesichert werden, damit dir im Einbruchsfall keine grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann und die Versicherung im Schadensfall nicht zahlt. In Mietwohnungen empfiehlt sich der Abschluss einer mechanischen Zusatzversicherung. 

    Unser Buchtipp für Katzenhalter

    Neue Artikel

    Melde Dich JETZT für unsere tierischen News an!

    Bleibe immer auf dem neuesten Stand!

    Deine Vorteile:

    *Werbung*

    Grundausstattung

    Extra großes Katzenklo

    Praktischer Futterautomat

    Leicht zu reinigender Trinkbrunnen

    Katzen würden Mäuse kaufen: Wie die Futterindustrie unsere Tiere krank macht