Dogscooter

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp

Dogscooter wird nicht nur in Deutschland immer beliebter. Auch in anderen Ländern kommen immer mehr Hundehalter auf den Geschmack. Kein Wunder schließlich ist Dogscooter eine optimale Möglichkeit, um den Hund sowohl körperlich als auch geistig auszulasten und Abwechslung in den Alltag zu bringen. Welche Hunde für Dogscooter geeignet sind und was du beachten musst, wenn du mit diesem Hundesport anfangen möchtest erfährst du hier.

Was ist Dogscooter?

Beim Dogscooter handelt es sich um eine relativ neue Form des Zughundesports. Dabei werden ein oder mehrere Hunde mithilfe einer sogenannten Jöringleine und einem Zuggeschirr vor einen speziellen Roller gespannt.

Auf den ersten Blick ähneln die Sportgeräte handelsüblichen Tretrollern. Allerdings sind die speziell für den Hundesport konzipierten Roller wesentlich robuster und geländegängiger.

Damit du es mit deinem Hund auch im Wald krachen lassen kannst, sorgen breite Grobstollenreifen für ausreichend Traktion. Zudem sorgt die Bereifung für Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

Welche Hunde sind für das Doscooter geeignet?

Während man Zughundesport bis vor kurzem ausschließlich mit Huskys oder anderen nordischen Hunderassen ausübte, gehen heutzutage auch Halter von Labradoren, Dalmatinern oder Dobermännern entsprechenden Aktivitäten nach.

Fürs Dogscooter sind folglich nahezu alle Hunde geeignet sofern diese über eine gewisse Größe verfügen.

Damit dein Hund mit Freude dabei ist, sollte er Spaß am Laufen haben und körperlich gesund sein.

Für ältere oder ganz junge Hunde, die sich noch im Wachstum befinden, ist dieser Hundesport eher ungeeignet.

Damit dein Hund keine Folgeschäden durch das Training davon trägt, empfehlen wir dir vorher zum Tierarzt zu fahren, um deinen Hund dort einmal komplett durchchecken zu lassen.

Die Vorteile von Dogscooter

Wie bei allen anderen Hundesportarten geht es auch beim Dogscooter zunächst darum ein wenig Abwechslung in den Alltag zu bringen. Scooter fahren gibt dir die Möglichkeit, deinen Hund geistig und körperlich auszulasten.

Außerdem stärken die gemeinsamen Erfolgserlebnisse die Bindung zwischen dir und deinem Vierbeiner.

Hunde, die regelmäßig dogscootern, sind im Alltag häufig sehr ausgeglichen und entspannt. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass die Vierbeiner beim Dogscooter ihren Hetz- und Lauftrieb ausleben können.

Darauf solltest du beim Kauf eines Dogscooter achten

Wenn du vorhast, dir einen Dogscooter zu kaufen, solltest du dabei folgende Faktoren berücksichtigen:

  • Ausreichend dimensioniertes Trittbrett mit Rutschschutz
  • Hohe Verarbeitungsqualität (CE und TÜV-geprüft)
  • Breite Grobstollenreifen für Fahrten im Gelände
  • Ausreichend dimensionierte Bremsen
  • Gewicht
  • Lässt sich der Dogscooter zu Transportzwecken zusammenklappen?
  • Reflektoren und Beleuchtung für die dunkle Jahreszeit

Wo kann ich einen Dogscooter kaufen?

Wenn du noch unerfahren im Bereich Dogscooter bist, empfehlen wir dir in ein entsprechendes Geschäft zu fahren, um dich beim Kauf von einem Experten beraten lassen zu können.

Alternativ kannst du einen Dogscooter auch im Internet kaufen. Dies hat den Vorteil, dass du die Preise vergleichen und auf eine große Auswahl zurückgreifen kannst. Außerdem bekommst du dein neues Sportgerät bequem nach Hause geliefert.

Tipp: Wenn du dir noch unsicher bist, ob Dogscooter für dich geeignet ist, solltest du dir unter Umständen einen gebrauchten Scooter kaufen oder an einem Probetraining teilnehmen.