Unsere Beiträge können Werbung enthalten. 

Die Bengalkatze im Rasseportrait

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Inhalt
    Add a header to begin generating the table of contents

    Die Bengalkatze gibt es sowohl als freie Wildkatze als auch als gezüchtete Rassekatze. Als Wildkatze lebt sie überwiegend in den asiatischen Gebieten. Sie sehen fast aus wie kleine Leoparden sind aber nur etwa so groß wie Hauskatzen.

    Allerdings zeigen sich hier auch regionale Unterschiede was die Zeichnung des Fells betrifft. Im südlichen Verbreitungsgebiet sind sie eher bräunlich mit großen schwarzen Tupfen, im Norden hingegen silberfarbend mit kleinen feinen Tupfen. Aufgrund ihres Fells wurde die wilde Bengalkatze sehr lange gejagt, was aber durch ein Gesetz zum Schutz der Art untersagt wurde. Die gezähmen Bengalkatzen sehen fast genauso aus wie ihre wilden Verwandten. Das Fell ist meist braun oder silber und getupft. Der Schwanz ist sehr dicht behaart und muss an der Schwanzspitze durchgehend schwarz aufweisen. Zudem ist der Schwanz der Bengalkatzen kurz. Das Fell ist dicht und seidig weich, kann durchaus auch etwas länger werden.

    Die Augen sind in dem feinen Gesicht recht klein und leicht mandelförmig. Alle Augenfarben sind möglich, aber nur bei silberfarbenen ist blau erlaubt. Die Bengalkatzen zählen zu den großen Katzen und haben einen sehr muskulösen Körper und sind sehr kräftig und robust. Die Kater sind wesentlich größer als die Katzen der Rasse und können bis zu 5 kg schwer werden, wenn sie kastriert werden eher noch mehr.  Katzen hingegen werden maximal 4 kg schwer. Allerdings ist dies auch variabel, denn bei verschiedenen Züchtungen können auch unterschiedliche Größen auftreten.

    Verhalten

    Die Bengalkatzen haben einen sehr ausgeprägten Charakter und weisen sehr viele unterschiedliche Verhaltensweisen auf. Die meisten der wunderschönen Katzen haben von Geburt an eine Vorliebe für Wasser und können sogar gut schwimmen. Sie sind sehr gesellige Tiere, die immer dicht bei ihren Menschen leben wollen und alles ganz genau und hautnah miterleben wollen. Dabei sind die Bengalkatzen sehr anhänglich und verschmust. Die meisten der Rassekatzen sind sehr aktiv und lebendig, lieben es zu klettern und zu spielen und können so die ganze Familie über Stunden beschäftigen.

    Mit diesen Katzen im Haushalt wird es mit großer Sicherheit nicht langweilig werden, da den frechen Bengalkatzen immer wieder etwas Neues einfällt, um ihren Spieltrieb auszuleben. Sie sind überaus intelligente Katzen, die sehr genau verstehen, was ihre Menschen von ihr wollen. Sie lernen sehr gerne neues hinzu und sind sehr neugierig. Auch ihr Miauen kann sie in unglaublich vielen Variationen wiedergeben, um ihren Menschen klarzumachen, was sie will. Und das in den unterschiedlichsten Tonlagen und Lautstärken, sodass der erwählte Mensch nach kurzer Zeit anhand dieses Miauens genau weiß, was seine Bengalkatze von ihm möchte.

    Aufgrund ihres Temperaments und ihrem ausgeprägten Jagdinstinkts sind Bengalkatzen als Hauskatzen nur bedingt geeignet. Bengalkatzen brauchen viel Freiraum und zeigen wenig Angst vor anderen Tieren. Ein Teich in der Nähe unterstützt Ihre Vorliebe für Wasser.

    *Werbung*

    Neue Artikel

    Melde Dich JETZT für unsere tierischen News an!

    Bleibe immer auf dem neuesten Stand!

    Deine Vorteile:

    *Werbung*

    Grundausstattung

    Extra großes Katzenklo

    Praktischer Futterautomat

    Leicht zu reinigender Trinkbrunnen

    Katzen würden Mäuse kaufen: Wie die Futterindustrie unsere Tiere krank macht