Insektenstich beim Hund

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp

Während der Sommerzeit sind jede Menge Insekten unterwegs. Sollte dein Hund von einem Insekt gestochen werden, ist es wichtig schnell zu handeln. Woran du erkennen kannst, dass dein Hund gestochen wurde und welche Maßnahmen zur Soforthilfe nach einem Insektenstich beim Hund geeignet sind, erfährst du in diesem Artikel.

Symptome bei einem Insektenstich

Wenn dein Hund beim Laufen über eine Wiese scheinbar grundlos aufjault, sich permanent an einer Stelle leckt oder plötzlich anfängt zu speicheln, solltest du ihn gründlich nach einer möglichen Einstichstelle absuchen. Auch Rötungen oder Schwellungen können auf einen Insektenstich beim Hund hinweisen. Zudem kann es sein, dass dein Hund nach einem Insektenstich humpelt.

Abhängig von der Körperstelle, an der dein Vierbeiner gestochen wurde, können unterschiedliche Symptome auftreten. Häufig kommt es zu einer Schwellung rund um die Einstichstelle. Sollte dein Hund von einer Biene gestochen worden sein bleibt in der Regel ein Stachel zurück, Wespen hingegen können mehrmals nacheinander stechen, ohne dabei einen Stachel zu hinterlassen. Auch im Falle eines Hummel- oder Hornissenstichs bleibt der Stachel nicht hängen.

Das wohl größte Risiko stellen Insektenstiche im Rachen-, Mund- oder Halsbereich dar. Ein Insektenstich an einer entsprechenden Stelle kann Erstickungsanfälle, Atembeschwerden oder sogar Bewusstlosigkeit zur Folge haben. Außerdem reagieren einige Hunde – wie wir Menschen – allergisch auf bestimmte Gifte. In diesem Fall kann ein Insektenstich beim Hund zu einem Schockzustand führen. Wenn du den Verdacht hast, dass dein Hund einen Schock hat, musst du ihn unverzüglich einem Tierarzt vorstellen.

Wenn dein Hund von einer Wespe, Biene oder einem anderen Insekt gestochen wurde, musst du schnell reagieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, zu wissen, anhand welcher Symptome du einen Insektenstick erkennen kannst.

Diese Symptome können auf einen Insektenstich beim Hund hindeuten:

  • Fiepen
  • Atembeschwerden bis hin zu Erstickungsgefahr
  • Vermehrter Speichelfluss und Lecken
  • Schwellungen
  • Koma
  • Hinken
  • Rötungen
  • Schock
  • Juckreiz

So lässt sich ein Insektenstich beim Hund verhindern

Insbesondere in der Nähe von Bienen- oder Wespennestern besteht eine erhöhte Gefahr für deinen Vierbeiner gestochen zu werden. Aus diesem Grund empfehlen wir dir bei gemeinsamen Ausflügen nach eben solchen Nestern Ausschau zu halten und deinen Hund davon abzuhalten, in dessen Nähe zu gelangen.

Außerdem solltest du den Trinknapf deines Hundes regelmäßig auf Insekten hin kontrollieren, die sich dort möglicherweise hineinverirrt haben könnten.

Gleiches gilt für die Fütterung deines Lieblings. Diese sollte aus Sicherheitsgründen in der Wohnung stattfinden. Wenn du einen Hund hast, der dazu neigt nach Insekten zu schnappen, musst du dieses Verhalten selbstverständlich unterbinden.

Maßnahmen nach einem Insektenstich beim Hund

In den meisten Fällen sind die Folgen eines Insektenstichs nicht weiter tragisch. Am wichtigsten ist, dass du ruhig bleibst, wenn du feststellst, dass dein Hund von einem Insekt gestochen wurde. Stress oder Aufregung würde sich andernfalls auf deinen Hund übertragen und die Situation unnötig verschlimmern.

Sollte sich nach einem Bienenstich noch der Stachel in der Einstichstelle befinden musst du diesen schnellstmöglich entfernen, da dieser weiter Gift in den Körper pumpt. Am besten lässt sich der Stachel mit einer Pinzette entfernen.

Anschließend solltest du die Stelle mit einem kalten Umschlag oder unter fließendem Wasser kühlen. Bei einem Stich im Mund- oder Rachenraum kannst du deinem Hund hierzu auch Eiswürfel – oder wenn nichts anderes da ist, ein wenig Speiseeis – geben.

Da bei einem Insektenstich in dieser empfindlichen Region immer das Risiko besteht, dass die Atemwege zuschwellen, ist es ratsam unmittelbar nach dem Vorfall zum Tierarzt zu fahren. Dieser kann deinem Hund im Ernstfall ein Medikament verabreichen, das die Schwellung wieder abklingen lässt.

Tipp: Melde dein Eintreffen telefonisch bei der Tierarztpraxis an und schildere den Vorfall, sodass sich die Tierärzte vor Ort darauf vorbereiten können deinem Vierbeiner zu helfen.

Hausmittel bei einem Insektenstich

Wenn dein Hund von einem Insekt gestochen wurde, kannst du deinem Hund mit einigen althergebrachten Hausmitteln helfen.

Folgende Hausmittel haben sich bei der Behandlung von Insektenstichen beim Hund bewährt:

Zwiebel: Ein wahres Wundermittel sind frisch aufgeschnittene Zwiebeln. Schneide hierzu eine Zwiebel in der Mitte durch und drücke diese mit der Schnittstelle auf den Insektenstich.

Kühlen: Um die Schwellung zu reduzieren und den Schmerz zu lindern, solltest du die Einstichstelle kühlen. Um Erfrierungen zu verhindern, solltest du die Kühlakkus in ein Handtuch wickeln. Alternativ kannst du die Stelle auch unter fließendem Wasser kühlen.

Essig: Betupfe den Einstich mit einem in Essig getränkten Tuch.

Heilpflanzen: Petersilie, Ringelblume und Basilikum gehören zu den wirkungsvollsten Heilpflanzen, wenn dein Vierbeiner von einem Insekt gestochen wurde. Zerhacke eines dieser Kräuter zu einer Paste und wickel diese mit einem Verband auf den Insektenstich.

Backpulver: Vermenge Backpulver mit Wasser und gib die so entstehende Paste auf die betroffene Stelle.